XT-Stammtisch

Das lockere (markenoffene) Treffen von Motorradfahrern und Fahrerinnen aus dem Großraum München. Benzingespräche, gegenseitige Hilfe, Tipps, gemeinsame Aktivitäten, Touren, Training usw. sind Grundlage und Ziel
Aktuelle Zeit: 27.01.2022, 17:07

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 21.06.2021, 19:34 
Offline

Registriert: 28.10.2014, 19:53
Beiträge: 54
Hallo liebe XT Fans,
ich brauche mal wieder eure Tipps, komme gerade nicht weiter.
Ich habe eine Xt 550 mit einem Zylinder und neuen Kolben der 3TB und einem Edelstahl "Leistungskrümmer", dazu einen Enduro2 Auspuff.
Der Vergaser ist bisher original von der 550er. In den unteren Drehzahlen macht sie richtig schön Druck, auf einem Rad fahren ist gar kein Problem. Aber sie hat keine Laune über 4500 zu drehen. Es geht zwar, aber ohne Leistung - und im 5ten Gang ist bei 125 Schluss, wobei der 4. schon bis 120 geht. Ich habe den Vergaser gewechselt, hatte einen baugleichen noch im Regal. Natürlich alles auf Dichtheit überprüft. Keine wirklich Veränderung nur geringfügig.
Nun hänge ich. Soll ich die Zündung wechseln, also die Pick ups oder die gesamte Lichtmaschine?
Oder ist es vielleicht die CDI ?
Oder braucht der Vergaser größere Düsen??
Ich denke schon das die Abstimmung Vergaser/Auspuff aufgrund der veränderten Auspuffsituation notwendig ist aber ich weiß auch nicht wie.
Sollte ich vielleicht den ganzen Vergaser wechseln.
Ich hatte schon mal eine 550er mit einem 600 Motor zusammengebaut, das war kein Problem mit dem Vergaser usw. aber da hatte ich auch den Serienkrümmer und Auspuff dran.
Ich bin für jede Idee dankbar, sonst stocher ich nur im Dunkeln und muss alles nacheinander ausprobieren.....

Besten Dank für die Mühe, Heiner


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 22.06.2021, 08:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30.03.2006, 06:59
Beiträge: 735
Wohnort: Neubiberg
Servus Heiner,
bist Du sicher dass der Sekundärvergaser öffnet? Dazu wurde im XT600-Forum mal ein Staubsaugertest beschrieben.
Wenn Du kannst, bau mal den Originalauspuff drauf. Krümmer mit größerem Querschnitt sind nicht immer ganz unproblematisch, und der Sebring kann halt so überhaupt nix, er hat wenig Volumen und wenig Durchlass.
Zündzeitpunkt verstellung glaub ich nicht, dass in Frage kommt, aber möglicherweise ist ja die Steuerkette um einen oder zwei Zähne verhängt.
Die Bedüsung auf Verdacht zu ändern ist was für Spezialisten. Einen Lambdasondenanschluss in den Krümmer zu schweißen kann Dir einen Haufen Abstimmarbeit ersparen, wenn Du jemanden mit einem Breitband-Lambdagerät findest. Motorradwerkstätten die auch Umbauten machen können da hilfreich sein.

Gruß
Hans


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 22.06.2021, 16:37 
Offline

Registriert: 28.10.2014, 19:53
Beiträge: 54
Hallo Hans!
Danke für die Tipps, ich fange dann mal mit dem Auspuff an, habe da noch einen...
Werde berichten.

Viele Grüße Heiner


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 29.06.2021, 22:03 
Offline

Registriert: 28.10.2014, 19:53
Beiträge: 54
Den Auspuff habe ich gewechselt gegen den "normalen" Krümmer und den Endtopf. Im unteren Bereich ist es schlechter geworden, nicht dramatisch, aber spürbar. Dafür dreht sie besser in den oberen Bereich hinein, die Endgeschwindigkeit konnte ich noch nicht überprüfen, gab vorher leider ein Gewitter und ich musste schnell in die Garage.
Bei der Demontage des "Leistungskrümmers" schaute ich in zwei weiße Krümmerrohre, das Kerzenbild schaute ich mir auch an und das war auch eher weiß, als rehbraun. Werde in den nächsten Tagen noch die Höchstgescwhindigekti ausprobieren und dann schaue ich mir wieder das Verbrennungsbild an der Kerze und die Krümmer an. Bin gespannt.
Viele Grüße Haifisch


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 06.11.2021, 12:32 
Offline
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 02.02.2006, 15:51
Beiträge: 907
Wohnort: München-Allach
Hi, wie schaut's denn hier aus bzgl. Druck bei höheren Drehzahlen. Hast das hinbekommen?
Generell deuten zu helle Zündkerzen auf zu mager hin. Ähnliches Verhalten habe ich auch mit Original Auspuff und Sebring. Tank ab und dann von oben den Deckel vom Sekundärvergaser ab. Die Nadel ein oder zwei Nuten höher hängen dann kommt mehr Sprit durch. Zudem den Vergaser Mal vorsichtig mit Druckluft vom Ablauf und Zulauf reinigen. Da gibt es noch ein kleines Sieb im Vergaser was sich mit der Zeit zusetzen kann . Dann kommt für beide Vergaserteile primär und sekundär aber eher letzteren zu wenig Sprit.

Gruß Jörg

_________________
Ein Leben ohne Motorrad ist möglich, aber sinnlos.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 07.11.2021, 20:29 
Offline

Registriert: 28.10.2014, 19:53
Beiträge: 54
Hallo Jörg,
habs gerade erst gelesen.... Es ist besser aber nicht optimal. Ich habe die Spritsorte (superplus 98 oktan) gewechselt und das hat einiges positiv verändert. Klingeleien sind verschwunden und sie wollte deutlich besser hochdrehen.
Ich probiere deinen Tipp auf jeden Fall aus. Momentan läuft schon das nöchste Projekt und ich komme nicht so richtig an das andere Mopped ran...
Melde mich, besten Dank und viele Grüße Heiner


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de