XT-Stammtisch

Das lockere (markenoffene) Treffen von Motorradfahrern und Fahrerinnen aus dem Großraum München. Benzingespräche, gegenseitige Hilfe, Tipps, gemeinsame Aktivitäten, Touren, Training usw. sind Grundlage und Ziel
Aktuelle Zeit: 17.05.2022, 09:00

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 08.03.2014, 22:02 
Hallo ...

Ich habe den Beitrag zum Umbau xt550 auf Scheibenbremse gelesen und nun doch noch ne Frage oder auch 2 ...
also ...ich habe eine 3Tb Gabel und möchte die nun einbauen :) ...die alte Gabel noch nicht demontiert.
deswegen die Frage an Fred ...der sagte der Lenkeranschlag verringert sich soweit das es nicht fahrbar, wäre zumindest für ihn nicht...wie muss ich das verstehen :-/ ...muss man beim wenden nun mehrmals rangieren ???
Ich möchte nur halt abwägen ...klar die Gabel mit scheibenbremse is schon besser....auch würde ich vorher mal zu meinem Tüv Prüfer fahren und das abklären 8) *IN LOVE* *DRINK* ....dann ,wie gesagt ich habe die Gabel ja noch nicht ausgebaut und die neue Brücke rangehalten um mal zu schwenken....evt giebt es ja noch ne andere möglichkeit den anschlag zu realisieren.... :-/ :-/
Und .....kann mir jemand Fotos zukommen lassen ?? :-* Würde das dann gerne meinem Sachverständigen zeigen....


Thomas


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 08.03.2014, 22:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.02.2006, 01:45
Beiträge: 3434
Wohnort: Emmering
Wenn Du die Gabelbrücke der 43F nimmst, dann bleibt der Lenkanschlag gleich. Ich weiß aber nicht, ob die Standrohre der 3TB reinpassen.
Hab aber auch schon mal eine Gabelbrücke passend gemacht.
Das hast Du richtig verstanden, der Lenkeinschlagswinkel wurde so klein, dass ich nicht nur beim Rangieren, sondern auch beim Fahren einer Kehre Probleme bekommen hätte.
Also habe ich die beiden Anschlagnasen an der Gabelbrücke abgesägt und zwei Alu-Klötze an passender Stelle drangeschraubt. Jeden Klotz habe ich mit zwei Schrauben und Schraubensicherung hochfest befestigt. Für jeweils eine der Bohrungen war schon ein Loch vorhanden, da wo normalerweise Drahtösen zur Führung der Bowdenzüge befestigt werden.
Das Ganze habe ich vorher mit dem TÜV-Prüfer besprochen und den Umbau mit Fotos dokumentiert. Dann war der Eintrag kein Problem.

Wen nDu eine 43F-Gabel auftreibst ist es hat noch viel einfacher: Alte Gabel raus, neue rein - fertig für den TÜV.

Fotos kann ich ich derzeit keine Schicken, weil ich noch bis Ende März mit meiner XT durch Rumänien wandere 8)

Fred

_________________
--- Enduro fängt da an wo der Spaß aufhört ---

Alles zur XT550: http://www.xt550.net


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 09.03.2014, 13:05 
der Grund warum ich mich für eine Gabel der 3Tb entschieden habe ist ,die hat einen Doppelkolbenbremsattel....
ok...bis ich soweit bin wird es eh April werden....kannst mir ja dann die Fotos schicken ...


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 12.03.2014, 10:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.02.2006, 01:45
Beiträge: 3434
Wohnort: Emmering
Das war mir schon klar, weshalb Du das machen wirst.
Aber ich sage Dir schon mal im Vorab: Auch wenn Du damit die Bremsleistung optimierst, dann wird daraus kein modernes Motorrad. So weit ich weiß, stellt die Gabel der 3TB die Gabel etwas steiler, was den Nachlauf verringert und damit das Mopped auf der Geraden instabiler macht. Gemessen habe ich es aber in der Konstellation bisher selber nicht. Evtl. müsste man das am Fahrzeug mit der orginalen Gabel messen und dann mit der neuen verifizieren und ggf. das Heck absenken, damit die Fahrwerksgeometrie wieder stimmt.

Viele Versuchen die Gabel der 2KF reinzusetzen, weil die sehr lange Federwege hat. Wenn man dann nicht auch das Heck anhebt, bekommt man einen ähnlichen Effekt, nur in umgekehrter Form.

Zwischen der 43F und der 550er gibt es da von der Geometrie her keine Unterschiede, nur die Standrohre sind dicker. Deshalb ist diese Variante aus meiner Sicht die Effektivste.

Was aber nicht heißt, dass ich Dir Deine Vorstellung ausreden will. Ich habe das damals gemacht, weil keine 43F Gabel verfügbar war. Mittlerweile findet man die aber häufig.

Fred
Der übrigens mind. 20.000km im Jahr mit der Orginal-Trommel vorne drin unterwegs ist

_________________
--- Enduro fängt da an wo der Spaß aufhört ---

Alles zur XT550: http://www.xt550.net


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 22.03.2020, 22:42 
Offline

Registriert: 06.09.2016, 23:01
Beiträge: 6
Ich habe die Gabel einer Kawasaki KLR 600, komplett mit Vorderrad und Bremsanlage verwendet. Die passt in die originale Gabelbrücke der XT550. Der Umbau ist also total einfach. Hat allerdings nur eine Einkolben-Bremszange. Reifengröße ist die gleiche, somit beim TÜV Besuch gar nicht aufgefallen.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 23.03.2020, 09:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.02.2006, 01:45
Beiträge: 3434
Wohnort: Emmering
Danke für die Info.
Aber auch wenn das dem TÜVler nicht aufgefallen ist, würde ich es eintragen lassen. In dem Moment, wo Du einen Unfall hast und ein Sachverständiger sich das Mopped anschaut, beginnt das Problem, Denn mit dem Umbau verlierst Du die ABE und somit im Prinzip auch den Versicherungsschutz.

Fred

_________________
--- Enduro fängt da an wo der Spaß aufhört ---

Alles zur XT550: http://www.xt550.net


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de